Gemeinde Alberschwende

Die Gemeinde Alberschwende spielte in seiner Geschichte immer die Rolle eines kleinen, aber wichtigen Bindegliedes zwischen dem Bregenzerwald und dem Rheintal. Die geographische Lage bietet den Bürgern von Alberschwende eine hohe Lebens- und Wohnqualität in ländlicher Umgebung und ermöglicht zugleich vielen Pendlern die Arbeit im Rheintal. Der Achraintunnel stellt die Anbindung an die Autobahn her und ist somit bedeutend für das Gewerbegebiet in Alberschwende.

Unter der alten Dorflinde vor der Pfarrkirche finden bei geselligen Anlässen die Dorfbewohner zusammen. Die Linde ist ein Naturdenkmal von großer Seltenheit und wird von Fachleuten auf 800 bis 1000 Jahre geschätzt. Auch früher schon war die Linde Treffpunkt für Jung und Alt. Heute trifft sich die Bevölkerung im Sommer wöchentlich am Donnerstagabend zum beliebten Kultur Käs Klatsch unter der Linde. In den Cafes, Bars und Gasthäusern des Dorfes sitzen die Alberschwender zum gemütlichen Hock zusammen. Der Name Alberschwende wurde von Ehrenbürger Prof. DDr.h.c. Hermann Gmeiner in die ganze Welt transportiert. Er war der Gründer des SOS-Kinderdorf-Vereines und vieler Kinderdörfer weltweit.

Die Gemeinde Alberschwende will sich auch künftig um ein reges Dorfleben und ein angenehmes Wohnklima bemühen.

 

Gemeinde Alberschwende

Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann
Hof 3
6861 Alberschwende

T +43 5579 4220
F +43 5579 4220 9

E-Mail
www.alberschwende.at